Total Rugby

TotalRugby RSS Feed
  1. HRK testet morgen gegen Munster A

    Zur Vorbereitung auf das Hinspiel im Continental-Shield-Finale gegen den rumänischen Vertreter Timisoara Saracens am 31. März tritt der HRK morgen in einem Testspiel gegen Munster A an. Das Aufeinandertreffen mit der Reserve-Mannschaft des legendären irischen Vereins wird dem HRK und vor allem seinen Spielern, die seit gut einem Monat ohne jegliche Wettkampfpraxis sind, wichtige Spielzeit unter Wettkampfbedingungen bieten.
  2. RC Leipzig & Bataillon d’Amour engagieren sich in Malawi

    Rugby ist erst einmal nur ein Spiel, auch wenn es nach unserem Dafürhalten das absolut beste Spiel, was sich jemals jemand auf diesem Planeten ausgedacht hat. Doch Rugby ist auch eine Gemeinschaft, die weit über die 80 harten Minuten auf dem Grün hinausgeht. Als Rugby-Spieler ist man, egal wo man hingeht, Teil dieser Gemeinschaft. Quasi in missionarischer Arbeit hat sich das deutsche Einladungsteam Bataillon d’Amour zusammen mit dem RC Leipzig und einer Reihe weiterer deutscher Verein daran gemacht diese Gemeinschaft ein Stück weit weiter wachsen zu lassen und dabei noch Gutes zu...
  3. Die Berlin Sevens 2018 stehen in den Startlöchern - seid dabei!

    Auch in diesem Jahr veranstaltet der Rugby Klub 03 Berlin die Berlin 7’s im Stadion Buschallee. Eingeladen sind Vereins- und Verbandsmannschaften sowie Piratenteams beider Geschlechter, national wie international. Gespielt wird am Samstag, den 30.06.2018. Neben dem Turnier sind die Highlights das Flutlichtfinale und das Berlin 7s Summer Open Air (inkl. Kick-Contest, Beer Pong, Flunkyball, Fotobox, Rutschbahn und Trinkspiele). Erstmals bieten wir das Turnier als Pro-Version und als Fun-Version an. Ambitionierte Teams spielen in der Pro-Version und Teams, bei denen der Spaß im Vordergrund steht in der Fun-Version. Bitte teilt uns bei der Anmeldung mit welche Variante ihr spielen wollt.
  4. Der Traum von der Rugby-WM lebt - jedoch lässt er sich erst 2023 realisieren

    Mit dem Sieg der Spanier am Wochenende über Rumänien hat sich Deutschlands Traum von der Rugby-WM 2019 in Japan de facto endgültig erledigt. Das ist die traurige Realität - doch muss man sich in der deutschen Rugby-Community ebenso eingestehen, dass die schmerzlichen Niederlagen in Köln gegen Spanien, sowie in Sochi gegen Russland im Vorjahr die deutschen Chancen schon zur Halbzeit der WM-Quali auf ein Minimum hatten sinken lassen. Die starken Spanier in diesem Frühjahr haben das letzte Quäntchen Hoffnung beerdigt. Jetzt gilt es den Blick nach vorne zu richten: Zahlreiche junge und...
  5. Drei TR-Thesen zum Georgien-Spiel in Offenbach

    Am Ende sprach die Anzeigetafel im Offenbacher Sparda-Bank-Hessen-Stadion eine deutliche Sprache. Die georgische Nationalmannschaft kam als die alles überragende Mannschaft dieses Wettbewerbs nach Offenbach und wurde auch heute ihrer Favoritenrolle gerecht: Am Ende waren es ganze zehn Versuche, die die Lelos der DRV XV in Offenbach einschenken konnten. Doch zuvor sahen gut 2200 Zuschauer auf dem Bieberer Berg 60 sehr engagierte Minuten einer deutschen Mannschaft, die deutlich mehr zeigen konnte, als noch vor Wochenfrist in Rumänien. Größter Wermutstropfen war jedoch, dass das vielversprechende DRV-XV-Debüt von Zani Dembele nach nur zehn Minuten...
  6. Nichts zu holen für engagierte 15er-Rugbymänner gegen Georgien

    Die neu formierte deutsche 15er-Rugbynationalmannschaft der Männer hat in Offenbach zwar die zweite deutliche Niederlage in der Rugby Europe International Championship hinnehmen müssen, präsentierte sich im Vergleich zur Vorwoche in Rumänien nun beim 0:64 (0:19) gegen die hoch favorisierten Georgier deutlich verbessert. Viele der rund 2100 Zuschauer dürften trotz der am Ende klaren Niederlage ob der über weite Strecken engagierten Leistung der DRV XV mit einem guten Gefühl nach Hause gegangen sein.
  7. Vor dem ultimativen Test: Die DRV XV empfängt Georgien in Offenbach

    Welch riesige Herausforderung der deutschen Rugby-Nationalmannschaft beim Gastspiel der Georgier in Offenbach bevorsteht, hatten wir schon in unserer Gegnervorschau ((http:/www.totalrugby.de/content/view/9299/37/)) dargelegt. Jetzt hat sich Nationaltrainer Pablo Lemoine auf eine Aufstellung festgelegt. Weiterhin fehlen alle Spieler der Gesellschaft zur Förderung des Rugbysports.
  8. Super Rugby startet in die neue Saison: Neues Format und drei Mannschaften weniger

    Wohl nirgends wird Rugby derart spektakulär zelebriert, wie im besten Wettbewerb der Südhemishäre - im Super-Rugby-Wettbewerb fallen die meisten Versuche Versuche im Vereinsrugby weltweit: Mit knapp sieben im Schnitt pro Spiel sind es fast doppelt so viele wie in Frankreich. Das liegt vor allem am gnadenlosen Offensiv-Stil, den vor allem die Teams aus Neuseeland und Australien praktizieren. Zuletzt hatte Super Rugby aber mit sinkenden Zuschauerzahlen und einer Abwanderung zahlreicher Top-Spieler gen Europa und Japan zu kämpfen. Ein einfacher zu durchschauender Wettbewerb und gleich drei Teams weniger sollen Super Rugby wieder attraktiver...
  9. Pablo Lemoine: „Wir sind stolz auf dieses neue Nationalteam“

    Der Deutsche Rugby-Verband (DRV) sieht sich nach den Ereignissen der letzten Wochen vor allem im Bereich der 15er-Rugbynationalmannschaft der Männer vor einem Neustart. Mit der neuen sportlichen Leitung um Head of 15s Rugby Paul Healy und Nationaltrainer Pablo Lemoine (Foto) hat der DRV Fachleute mit großer Reputation nach Deutschland geholt, um diesen Prozess mit ihrer Erfahrung und Kompetenz zu begleiten. Von Seiten des Deutschen Rugby-Verbandes haben sie in dieser Hinsicht die volle Unterstützung, um mit dem Nationalteam eine positive Entwicklung fortführen zu können.
  10. TR-Gegnervorschau Georgien: Der „schwerste, stärkste und ekelhafteste Sturm der Welt“

    Am Samstag erwartet unsere DRV XV in Offenbach der ultimative Test in der Rugby Europe Championship - das absolute Spitzenteam Georgien. Die seit Jahren stärkste Mannschaft der REC gilt trotz des Ausrutschers im Vorjahr, mit der unerwarteten und hauchdünnen Niederlage in Bukarest gegen Rumänien, die den zweiten Gesamtplatz bedeutete, als der absolute Topfavorit des Turniers. Die „Lelos“ genannte Nationalmannschaft des Kaukasus-Landes befindet sich gerade in London, wo England-Coach Eddie Jones seine Männer gegen den in seinen Augen „schwersten, stärksten und ekelhaftesten Sturm“ der Welt wertvolle Trainingszeit geben will. Für den Weltmeister-Coach...

Nächste Termine:

Keine Termine

Suche